Monatsmeisterschaft Luftdruck September 2019

Florian Schmidt gewinnt mit enormem Vorsprung zum 7. Mal

Relativ weit auseinander lagen die Ergebnisse, die im Rahmen der am 12.09.2019 stattgefundenen Monatsmeisterschaft von den Schützinnen und Schützen erzielt wurden.

Schlussendlich war es Florian Schmidt, der nach der Auswertung der Scheiben mit einem bärenstarken Ergebnis von 384 von 400 möglichen Ringen die Nase sehr weit vorne hatte und sich über seinen 7. Monatsmeistertitel seit Wiedereinführung des Wettbewerbs im September 2016, den er damals übrigens auch gewann, freuen konnte.

Auf Platz 2 schoss sich unser Ehrenmitglied Hartmut Scheibe mit 374 Ringen. Dass man trotz längerer Trainingspause vorne mitmischen kann, stelle Renate Hartmann eindrucksvoll unter Beweis. Sie belegte mit 369 Ringen Platz 3.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 10.10.2019 um 20:00 Uhr statt.


1. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Auftaktwettkampf beim Titelverteidiger Schotten geht verloren

Am 20.09.2019 startete die 2. Luftpistolenmannschaft der Echzeller Sportschützen in die Wettkampfrunde 2019 und traf auswärts gleich auf den Titelverteidiger Schotten.

Bereits bei einem Blick auf die Setzliste war klar, dass dort auch im diesem Jahr nicht mit einem Auswärtssieg gerechnet werden konnte. Am Ende des Abends reichte es folglich nicht für einen Sensationssieg – Das Team der SG Schotten gewann mit 1408 : 1295 Ringen und 5 : 0 Punkten.

Mannschaftsführer Frank Ester hatte, wie in den vorangegangenen Jahren auch, den Klassenerhalt als erklärtes Saisonziel ausgegeben. „Das Teilnehmerfeld ist in diesem Jahr nochmals stärker geworden, sodass es für unsere Mannschaft sehr schwer wird, die Klasse zu halten. Am Ende der Runde wird es entscheidend sein, wie wir uns gegen die Teams aus Wallernhausen und Schwickartshausen schlagen“.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Vereinspokalschießen 2019

Zahlreiche neue Rekorde seit digitaler Ergebniserfassung

Mit 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 48 Mannschaften war auch in diesem Jahr der Zeitenplan beim traditionellen Vereinspokalschießen, dass am 21.09.2019 und 22.09.2019 im Schützenhaus der ESG stattfand, bis auf zwei Startplätze am Samstag ausgebucht.

In der Damenwertung stellten Teams des Landfrauenvereins Echzell I und der „Schneckenelf II“, mit je 373 Ringen einen neuen Rekord seit der Einführung der volldigitalen Auswertung, die im Jahr 2016 von Frank Ester und Daniel Stock programmiert wurde, auf.

Bei den Landfrauen traten Gudrun Hergenröther (80 Ringe), Michaela Saathoff (83 Ringe), Rebecca Schermuly (67 Ringe), Marion Mogk (77 Ringe) und Margit Völbel (66 Ringe) an. Für die Schneckenelf schossen Sabine Roos (75 Ringe), Melanie Kettenberger (90 Ringe), Heike Hoffschulz (67 Ringe), Nina Kettenberger (72 Ringe) und Sarah Krause (69 Ringe). Die Landfrauen siegten, weil sie sechs Zehner mehr geschossen hatten. Dritter wurden die Damen des Liederkranz 1847 Gettenau e.V.

Auch bei den Herren wurde der Rekord des Teams des Kultur- und Carnevalverein Bingenheim e.V. III aus dem Jahr 2017 eingestellt. Die Mannen des Feinschmeckerclubs Echzell I, bestehend aus Holger Glaub (91 Ringe), Benni Ullmann (83 Ringe), Thomas Hoppe (78 Ringe) und Christian Schmieder (76 Ringe), waren hier mit 401 Ringen siegreich. Die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Bingenheim I (384 Ringe) und des Kultur- und Carnevalverein Bingenheim e.V. I (380 Ringe) belegten die Plätze zwei und drei.

Bei den gemischten Teams behielt der TFC 1998 Echzell e.V. mit 383 Ringen die Oberhand. Daniela Bartelmus leistete mit 92 Ringen den größten Beitrag zum Sieg. Thorsten Bartelmus (80 Ringe), Jutta Roos (74 Ringe), Anke Pfeiffer (71 Ringe) und Bärbel Ester (66 Ringe) komplettierten das Siegergebnis. Die Mannschaften des Obst- und Gartenbauverein Echzell und der „Trimmkönige“ des TV 1903 Echzell e.V. waren am Ende des Wochenendes mit je 378 Ringen ringgleich auf Rang 2. Die Trimmkönige hatten hier zwei Zehner mehr geschossen und kamen somit auf Platz 2 vor dem Team des Obst- und Gartenbauverein Echzell.

Die Einzelwertung sicherte sich Mandy Rühl vom Obst- und Gartenbauverein Echzell. mit 92 Ringen und fünf Zehnern hauchdünn vor Daniela Bartelmus vom TFC 1998 Echzell e.V., die ebenfalls 92 Ringe, jedoch nur vier Zehner schoss. Dritter wurde Holger Glaub (91 Ringe) vom Feinschmeckerclub Echzell. Holger Glaub konnte leider an der Siegerehrung nicht teilnehmen. Für ihn nahm sein Vater Horst den Pokal entgegen.

Die Laterne in der Kategorie „Bester von hinten“ ging mit stolzen 23 Ringen an den letztplatzierten Teilnehmer Oli Schwab, der zudem noch einen Gutschein über einen Trainingstag mit dem Trainerteam der ESG einschließlich Munition erhielt.

Frank Ester bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei allen Helferinnen und Helfern. Besonders erfreut zeigte sich Ester, dass mit CDU und SPD auch zwei der drei Fraktionen der Gemeindevertretung und mit Hans- Hermann Stete auch ein Mitglied des Gemeindevorstands am Vereinspokalschießen teilnahmen. „In Zeiten, in denen es den Sportschützen hierzulande leider immer schwerer gemacht werde, diesen Sport auszuüben, sei es besonders erfreulich zu wissen, dass die Politik in Echzell hinter den Echzeller Sportschützen stehe“, sagte Ester. Ester bezeichnete zugleich die hohe Teilnehmerzahl als einen Ausdruck der starken Vereinskultur in Echzell. Darauf könne Echzell sehr stolz sein.

Alle Mannschaftsergebnisse des Vereinspokalschießens 2019 im Einzelnen:


2. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Hauchdünne Niederlage beim ersten Heimwettkampf gegen Büdingen

Eine hauchdünne Niederlage musste die zweite Luftpistolenmannschaft der ESG am 25.09.2019 beim ersten Heimwettkampf der laufenden Saison gegen das Team der Büdinger Schützengesellschaft 1353 e.V. hinnehmen.

Mannschaftsführer Frank Ester, der auf einer der 10 Wertungsscheiben nur 26 von 40 möglichen Ringen schoss, übernahm die Verantwortung für die Heimniederlage und entschuldigte sich bei seinem Team. Im direkten Duell gegen Lisa-Marie Schinzel schoss Ester trotz dieses Fauxpas noch 350 Ringe. Lisa Marie schoss mit 352 Ringe jedoch 2 Ringe mehr als Ester, wodurch dieser entscheidende Wettkampfpunkt an Büdingen ging.

In der Mannschaftwertung werden die Ringzahlen aller Schützen einer Mannschaft addiert. Hier fehlten Echzell mit 1363 : 1367 Ringen am Ende zusätzlich 5 Ringe. So ging der Wettkampf mit 2 : 3 Punkten zugunsten der Büdinger aus.

Die Ergebnisse im Einzelnen: