Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder,

aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus hatte der Vorstand der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. bereits am 13.03.2020 einstimmig beschlossen, das Schützenhaus zunächst bis 05.04.2020 zu schließen und den Schießbetrieb einzustellen.

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 in den Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart, alle öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Publikumsverkehr zu schließen. Zu verbieten sind ferner auch Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Vor diesem Hintergrund wird das Schützenhaus nun zeitlich unbegrenzt bis auf weiteres geschlossen bleiben und somit auch der Schießbetrieb auf unbestimmte Zeit eingestellt.

Sobald es weitere Informationen gibt, werde ich es Euch wissen lassen.

Ich wünsche Euch allen viel Gesundheit und passt auf Euch auf!

 

Mit freundlichem Schützengruß

Frank Ester

Vorsitzender und Geschäftsführer


Monatsmeisterschaft Luftdruck Februar 2020

Schülerin Natalie Kulig schreibt Vereinsgeschichte

 

Mit einem Sensationsergebnis von Natalie Kulig und einem weiteren Eintrag in das Vereinsgeschichtsbuch endete am 13.02.2020 die Monatsmeisterschaft Luftdruck. Die 13-Jährige gewann als erste Schülerin der Vereinsgeschichte die Monatsmeisterschaft mit einem neuen Rekordergebnis.

Platz zwei belegte Markus König mit 393 Ringen vor Hartmut Scheibe, der 384 Ringe schoss. Besonders erfreulich ist, dass auch bei dieser Monatsmeisterschaft mit Natalie Kulig und Tobias Fischer, der mit 380 Ringen den vierten Platz belegte,  erneut zwei Mitglieder unseres Jugendteams an den Start gingen.

 

Die Monatsmeisterschaft ist auch eine wichtige Veranstaltung um Jung und Alt gemeinsam im Vereinsleben zu integrieren. 63 Jahre und somit drei Generationen lagen zwischen der jüngsten Teilnehmerin und dem ältesten Teilnehmer.

 

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 19.03.2020 um 20:00 Uhr statt.


Bezirksmeisterschaften 2020, Disziplinen Luftpistole und Luftpistole Auflage

Echzell mit insgesamt 10 Meistertiteln auch in diesem Jahr das Maß aller Dinge

 

Zu Beginn der Meisterschaftssaison in der Disziplinen Luftpistole, die am 15.02.2020 in Echzell ausgetragen wurde, zeigte sich die Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. bereits in Hochform. Gastgeber Echzell war der erfolgreichste Verein der Titelkämpfe mit dem Gewinn von sieben Titeln. Das höchste Ergebnis des Tages bei den Herren schoss mit 377 Ringen Florian Schmidt, der folglich Bezirksmeister in der Klasse Herren I wurde.

 

Ebenfalls von der ESG am 15.02.2020 ausgerichtet wurde die Bezirksmeisterschaft in der Disziplin Luftpistole Auflage. Auch in diese Disziplin dominierten die Echzeller und gewannen drei Titel. Hier war Dieter Bönsel von der ESG mit 297,5 Ringen der beste Schütze des Tages und wurde in der Seniorenklasse III Bezirksmeister. Vereinskollege Frank Ester gewann in der Seniorenklasse I mit 290,6 Ringen und gleichzeitig dem zweitbesten Ergebnis des Tages ebenfalls den Meistertitel. Die meisten Ringe schoss bei den Damen Renate Hartmann, die mit 282,1 Ringen in der Seniorinnenklasse III erfolgreich war.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Luftpistole

 

Herren I:

Einzel: 1. Florian Schmidt (377 Ringe), 3. Florian Weitz (349 Ringe).

 

Damen I:

1. Katharina Hauer (309 Ringe).

 

Damen II:

1. Carmen Matern (313 Ringe).

 

Herren III Mannschaft:

1. Echzell (Dieter Bönsel, Karl Hirsch und Markus König, 1024 Ringe).

 

Herren IV:

1. Karl Hirsch (353 Ringe), 2. Dieter Bönsel (350 Ringe).

 

Damen IV:

1. Rosemarie Winkler (325 Ringe), 2. Renate Hartmann (308 Ringe).

 

Klasse SH1/AB1:

1. Frank Ester (350 Ringe).

 

 

Luftpistole Auflage

 

Senioren I:

1. Frank Ester (290,6 Ringe).

 

Senioren III:

1. Dieter Bönsel (297,5 Ringe).

 

Seniorinnen III:

1. Renate Hartmann (282,8 Ringe).


Echzeller Schützenjugend so stark wie nie

 

Rechtzeitig zu Beginn der Bezirksjugendwettkampf Runde des Schützenbezirks 29 Büdingen präsentiert sich die Echzeller Schützenjugend so stark wie nie zuvor. Ein Novum in der fast 50-jährigen Vereinsgeschichte ist zudem der Anteil der Mädchen im Team, denn mit Ausnahme von Tobias Fischer sind alle, für die Wettkampfrunde nominierten Mitglieder, weiblich.

Auch die Anzahl der für den Bezirkskader nominierten Mitglieder der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. geht als neuer Rekord in die Vereinsgeschichte ein. Von acht zu vergebenen Trainingsplätzen im Bezirkskader, belegen alleine die Jugendlichen aus Echzell vier, was bei den derzeitigen Leistungen der Jugend -alle Wettkampfschützinnen und Wettkampfschützen schießen aktuell zwischen 360 und 380 Ringe mit dem Luftgewehr- mehr als gerechtfertigt ist.

Das Bezirkskadertraining wir in Abstimmung mit dem Landestrainer von einem hochklassigen Honorartrainer des Hessischen Schützenverbandes, der auch über internationaler Erfahrung verfügt, durchgeführt. Die Kosten für dieses Training werden vom Landesverband übernommen.


 

Jugenddelegiertenversammlung Bezirk 29 Büdingen 2020
Frank Ester zum Jugendreferenten gewählt – Carolin Schwalb wird stellv. Jugendsprecherin

Im Rahmen der diesjährigen Jugenddelegiertenversammlung des Schützenbezirkes 29 Büdingen, die am 01.02.2020 in Nidda stattfand, wurde Frank Ester zum Jugendreferenten gewählt. Ester gehört bereits seit 2018 dem Bezirksvorstand als Referent für Behindertensport an. Als Mitglied des Arbeitskreises der Hessischen Schützenjugend, durch seine Einsätze als Kampfrichter sowie durch seine Tätigkeit als Jugendtrainer bei der Echzeller Sportschützengemeinschaft, kennt Ester die neuesten Trainingsmethoden und die Leistungsfähigkeit der Jugend im Bezirk sehr gut. Er bringt somit beste Voraussetzungen für dieses wichtige Amt mit. Schwerpunkt seiner Arbeit als Jugendreferent wird die Organisation und Leitung des Jugendbezirkskaders Gewehr, die Talentsichtung und Talentförderung sowie die Unterstützung der Vereinsjugendtrainer sein.
Die Jugendsprecherin der Echzeller Schützenjugend, Carolin Schwalb,  wurde zur stellvertretenden Jugendsprecherin im Schützenbezirk 29 gewählt.


Bezirkstagung des Schützenbezirks 29 Büdingen
Frank Ester erhält hohe Auszeichnung des Hessischen Schützenverbandes

Ebenfalls am 01.02.2020 fand die Bezirkstagung die 22 Bezirksvereine im Niddaer Schützenhaus statt. Dort begrüßte Bezirksschützenmeister Hans-Ludwig Imhof neben den Vereinsabordnungen auch den Vizepräsidenten des Hessischen Schützenverbands, Markus Weber. Dieser nahm zusammen mit Imhof einige Ehrungen vor. Für seine Verdienste um das Schützenwesen erhielt Frank Ester das Hessische Ehrenzeichen in Gold.
 
Carmen Matern und Frank Ester wurden einstimmig von der Versammlung als zwei von vier Delegierte für den kommenden Hessischen Schützentag in Bad Sooden-Allendorf gewählt und vertreten somit das dritte Jahr in Folge die Belange der Bezirksvereine auf Landesebene. Florian Schmidt wurde zudem als Mitglied des Rundenkampfgerichts im Amt bestätigt.


Bezirksjahrgangsschießen Jugend 2020
Jugend der ESG dominiert auch in diesem Jahr in der Luftgewehrdisziplin

Am 19.01.2020 startete der Schützenbezirk 29 Büdingen mit dem Jahrgangsschießen der Jugend in die neue Saison. Die Jugend der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. dominierte auch in diesem Jahr wieder in der Luftgewehrdisziplin.
Tobias Fischer konnte seinen Titel vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen. Er gewann mit 362 Ringen und 30 Ringen Vorsprung sehr deutlich in der Jugendklasse männlich, Jahrgang 2004.
Erst im Oktober 2019 hatte Natalie Kulig mit dem Sportschießen begonnen. Sie belegte in ihrem ersten Wettkampf mit dem Luftgewehr überhaupt, hinter der Kaderschützin, Lynne-Maria Disser, vom SV Nidda mit 156 Ringen in der Schülerklasse weiblich, Jahrgang 2006 einen sensationellen zweiten Platz.
 


Carolin Schwalb schoss in der Jugendklasse weiblich, Jahrgang 2004 372 Ringe und freute sich am Ende des Tages ebenfalls über Platz zwei. Platz zwei belegte auch ihre Teamkollegin Fabienne Nauseda in der Jugendklasse weiblich, Jahrgang 2005. Sie schoss 348 Ringe.
Die Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. war somit, gemessen an der Anzahl der Teilnehmer eines jeden Vereins, auch in diesem Jahr wieder der erfolgreichste Verein in der Luftgewehrdisziplin.
Angesichts dieser vielversprechenden Entwicklung ist unsere Jugend für die am 15.03.2020 in Echzell stattfindende Bezirksmeisterschaft bestens gewappnet. Das Jugendtrainerteam ist sehr stolz auf diese Entwicklung und gratuliert seinen Schützlingen ganz herzlich zu diesem Erfolg!


Neujahrsschießen der Trimmer des TV 1903 Echzell e. V.
Hans-Otto Spenger gewinnt zum ersten Mal

Das Schießen bei der Echzeller Sportschützengemeinschaft ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil im Jahreskalender der Trimmer. Mit dem Eintritt von Frank Ester in den Vorstand der ESG, wurden der Wertungsmodus digitalisiert und Urkunden und Medaillen des Deutschen Schützenbundes an die Einzelsieger überreicht.

Geschossen wird, aufgeteilt in zwei Teams (rot und schwarz), die mittels eines Losverfahrens zu Beginn des Schießens zusammengestellt werden, mit dem Luftgewehr auf sogenannte Glücksscheiben mit unterschiedlichen Motiven. Die Motive reichen vom Schachbrett über Herzen und einem Scheibensalat, bis hin zur Dartscheibe. Wer jedoch glaubt, dass ausschließlich Glück für den Tagesgewinn ausschlaggebend ist, der irrt. Eine ruhige Hand und ein zielsicheres Auge sind Voraussetzung, um die Motive mit den höchsten Ringzahlen zu treffen.

Über den Tagessieg und somit über eine Urkunde und eine Medaille durfte sich am Ende des Neujahrsschießen am 10.01.2020 Hans-Otto Spengler freuen, der mit 621 Ringen (Team schwarz) und einem Abstand von 180 Ringen auf Platz zwei den Tagessiegertitel zum ersten Mal errang. Platz zwei belegte Karl Schumacher, ebenfalls Team schwarz, mit 441 Ringen vor Monika Magin (Team rot), die 300 Ringe schoss.


 


In der Teamwertung gewann das Team rot mit 3 : 2 Punkten, obwohl Team schwarz mit insgesamt 1548 Ringen 238 Ringe mehr geschossen hatte als das Siegerteam.

Das Team der ESG, bestehend aus Carmen Matern, Rosemarie Winkler, Daniel Stock und Frank Ester bedankt sich bei den Trimmern ganz herzlich für den kurzweiligen Abend und für die Disziplin im Umgang mit dem Sportgerät!


Monatsmeisterschaft Luftdruck Januar 2020
Rosemarie Winkler startet mit einem Sieg in das neue Jahr

Mit 12 Luftdruckschützinnen und Luftdruckschützen war die Beteiligung an der Monatsmeisterschaft Luftdruck auch im neuen Jahr ungebrochen hoch. Ebenso erfreulich ist die stetig zunehmende Beteiligung der Gewehrschützen. Viele Jahre lang gab es in unserem Verein keinen wirklich aktiven Gewehrschützen mehr, weshalb die Monatsmeisterschaft stets unter den Pistolenschützen entschieden wurde. Der Einsatz des Jugendtrainerteams und das Engagement bei der Mitgliedergewinnung im Nachwuchsbereich wirken sich auch auf die Monatsmeisterschaft aus. Seit der Wiedereinführung des Wettbewerbs nahmen niemals so viele Gewehrschützen an einer Monatsmeisterschaft teil.

Markus König, der 20 Jahre lang einer der Leistungsträger im Team der Gewehrschützen im Verein war, dann jedoch vor etwa 19 Jahren auf die Pistolendisziplinen umstieg, war sichtlich angetan von den Leistungen unserer Jugend, die ausschließlich in den Gewehrdisziplinen den Schießsport ausübt. Kurzerhand entschloss er sich, sein etwas eingestaubtes Matchluftgewehr aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Gemeinsam mit Frank Ester, der sehr gute Kontakte zu den Sportwaffenherstellern pflegt, wurde das Sportgerät von den beiden „Altgewehrschützen“ – König und Ester schossen in den 1980er Jahren gemeinsam im ersten Gewehrteam – technisch komplett überholt.

Nach der Überholung erhielt König intensives Einzeltraining vom Jugendtrainerteam, um ihm die Vorteile der neuen Anschlagstechniken gegenüber den in den 1980er Jahren gebräuchlichen, aber heute weniger effektiven Methoden aufzuzeigen und sein Sportgerät individuell auf ihn anzupassen. „Das Training war ganz schön hart für mich, aber ich muss gestehen, dass es mir sehr viel gebracht hat“, sagte König. Dies veranlasste ihn mutmaßlich dazu, nach zwei Jahrzehnten wieder mit dem Luftgewehr einen Wettkampf zu bestreiten. Diese Entscheidung sollte sich lohnen, denn mit 381 Ringen verfehlte er die Podiumsplätze mit nur einem Ring haarscharf und debütierte somit auf Platz 4!

Ebenso wie Rosemarie Winkler, dürfte sich ihr Ehegatte Lothar, der zugleich auch der Mentaltrainer und  „Sponsor“ der neuen Luftpistole „seiner Rosi“ ist, über den ersten Monatsmeistertitel mit unglaublichen 383 Ringen gefreut haben.


 


Carmen Matern, die ebenfalls 383 Ringe schoss, jedoch im direkten Vergleich der Scheiben knapp hinter Winkler lag, freute sich über den zweiten Platz. Seine sehr guten Trainingsergebnisse der letzten Wochen konnte Jugendschütze Tobias Fischer nun auch in einem Wettkampf zeigen. Er schoss 382 Ringe und belegte Rang drei.

Eine unfassbare Leistung rief die 13-jährige Neuschützin Natalie Kulig ab. Erst im Oktober 2019 hat Natalie mit dem Schießsport begonnen. Ihr gelang es offenkundig, die intensiven Trainingseinheiten mit dem Jugendtrainerteam in Rekordzeit in messbare Ergebnisse umzusetzen. Trotz einer Verletzung am Finger schoss Natalie noch 352 Ringe mit dem Luftgewehr.

Fast schon etwas sentimental wurde der Vorsitzende Frank Ester bei seiner Neujahrsansprache vor der Siegerehrung. „Markus König und ich beschreiten nun seit fast 40 Jahren gemeinsam den schießsportlichen Weg. Wir haben beide, ebenso wie Tobias und Natalie heute, in jungen Jahren bei offenen Wettbewerben gegen die Erwachsenen gekämpft und sind dem Verein und unserem Schießsport bis heute treu geblieben. Wir alle wünschen uns, dass es auch Tobias und Natalie gelingen wird, den noch bevorstehenden beruflichen Alltag mit dem Schießsport in Einklang zu bringen. Ihr seid die führenden Personen unseres Vereins in der Zukunft, dessen bin ich mir ganz sicher“, sagte Ester, bevor Sportwart Dieter Bönsel die Urkunde an Rosemarie Winkler überreichte.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 13.02.2020 um 20:00 Uhr statt.


Weihnachtsfeier der Goldkehlchen des TV Gettenau
Friseurmeister Dieter Wolf verwandelt Schützenhaus in Dancefloor
Auch in diesem Jahr fand die Weihnachtsfeier der Goldkehlchen wieder im Schützenhaus in Gettenau statt. Nach einem üppigen Weihnachtsbüffet und diversen Weihnachtsliedern übernahm „DJ Herbert Glaub“ die Playbackbeschallung, die durch die „Quetschkomood“ von Norbert Wetzstein noch den letzten Schliff bekam.

Zu fortgeschrittener Stunde hielt es Friseurmeister Dieter Wolf nicht mehr auf dem Stuhl. Er forderte die Schriftführerin der Sportschützen, Carmen Matern, kurzerhand zum Tanz auf.
Was Wolf jedoch nicht wusste: Carmen Matern war in der Jugend als Amateurtänzerin aktiv und somit bestens gerüstet. Wie einst Patrick Swayze und Jennifer Gray im Kultfilm Dirty Dancing schwebten die beiden über das Schützenparkett.


 


Diese spontane Showeinlage unterstreicht einmal mehr die freundschaftliche Verbundenheit der beiden Vereine. Das Thekenteam der ESG bedankt sich bei den Freunden der Goldkehlchen ganz herzlich für den tollen, kurzweiligen Abend und die Präsente. Der Holzstern von Walter Allert, signiert von allen Teilnehmern, wird einen Ehrenplatz im Schützenhaus bekommen!


7. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole
Heimsieg gegen Windecken wird mit Vizemeistertitel belohnt
Im letzten Wettkampf der laufenden Wettkampfrunde in der Oberliga Ost, waren die Schützen des SC Windecken zu Gast in Gettenau. Bereits im Vorfeld stand fest: Wer diesen Wettkampf gewinnt ist Vizemeister.
Am Ende des Abends freuten sich die Echzeller über einen Heimsieg mit 3 : 2 Punkten bei 1440 : 1427 Ringen und über den Gewinn des Vizemeistertitels.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


10. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Heimsieg gegen Schwickartshausen sichert Klassenerhalt
Durch einen deutlichen Heimsieg und eine Saisonbestleistung von 1368 Ringen gegen das Team des SV Schwickartshausen, konnte sich die 2. Luftpistolenmannschaft den Klassenerhalt sichern und erreichte somit das gesetzte Saisonziel.
Die Echzeller gewannen mit 4 : 1 Punkten bei 1368 : 1298 Ringen.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


9. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Abstieg entscheidet sich erst im letzten Wettkampf
Am 27.11.2019 war die 2. Luftpistolenmannschaft der ESG zu Gast beim Team des SV Altenstadt, die mit dem SV Schotten um den Meistertitel ringt.
Die Altenstädter ließen auch an diesem Abend keine Zweifel über ihre Titelambitionen aufkommen und gewannen mit 5 : 0 Punkten bei 1356 : 1313 Ringen.
Die Abstiegsentscheidung fällt erst in der nächsten und zugleich letzten Wettkampfrunde. Sollte Wallernhausen gegen Büdingen verlieren und Echzell gegen Schwickartshausen gewinnen, ist der Klassenerhalt für Echzell gesichert. Verliert Echzell hingegen zu Hause gegen Schwickartshausen, steigt Echzell in die Bezirksklasse ab.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


5. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole
Rückschlag im Kampf um den Meistertitel
Einen Rückschlag im Kampf um den Meistertitel in der Oberliga Ost musste die 1. Luftpistolenmannschaft im osthessischen Rückers hinnehmen. Die Gäste aus Echzell verloren hauchdünn mit 3 : 2 Punkten bei 1421 : 1420 Ringen, also mit nur einem Ring Unterschied in der Mannschaftswertung.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


Ersthelferausbildung im Schützenhaus
DRK-Ausbilderin bildet Standaufsichten und die Jugendsprecher für den Notfall aus
Alle Standaufsichten ohne gültige Ersthelferausbildung sowie die Jugendsprecherin und deren Stellvertreter waren am 23.11.2019 in das Schützenhaus eingeladen, um an einer ganztägigen Ersthelferausbildung teilzunehmen.
Schützen, die Standaufsichtsdienste durchführen müssen als Ersthelfer ausgebildet sein, um im Notfall sicher Erste Hilfe leisten zu können. Diese Ausbildung, die alle zwei Jahre wiederholt werden muss und die auch für die Tätigkeit als Ersthelfer im Betrieb anerkannt wird, ist zugleich ein echter Mehrwert für den privaten Bereich, denn Notfälle und die Notwendigkeit zur Hilfeleistung sind nicht nur auf den Standaufsichtsdienst beschränkt.
In den Gruppenarbeiten mussten Verbände angelegt werden. Hier zeigten die anwesenden Mitglieder im wahrsten Sinne des Wortes „vollen Einsatz“.


 


Ebenso stand die Wiederbelebung durch Herzdruckmassage, Beatmung und den Einsatz eines AED Defibrillators auf dem Lehrplan. Hier begannen unsere Jugendsprecher mit den Reanimationsübungen am Dummy.


 


Der Verein stellt nun Überlegungen an, einen AED Defibrillator für das Schützenhaus anzuschaffen. "In unserem Schützenhaus werden nicht nur zahlreiche Meisterschaften ausgetragen, sondern auch Ortvereine kommen zu uns, um Übungsabende o.ä. durchzuführen. Vor diesem Hintergrund werden wir die Anschaffung eines AED Defibrillators ernsthaft in Betracht ziehen. Die Anschaffungskosten sind mit etwa 1.500,- Euro zwar nicht niedrig, wenn durch das Gerät jedoch nur ein Menschenleben gerettet werden kann, hat sich die Anschaffung meines Erachtens mehr als gelohnt", sagte der Vorsitzende Frank Ester am Ende der Veranstaltung, der eine Finanzierung über das Spendenportal für das Ehrenamt der Sparkasse Oberhessen "gut-fuer-oberhessen.de" beabsichtigt.
Unser besonderer Dank gilt der Ausbilderin, Monja Levin, vom DRK Ortverband Büdingen, die durch ihre langjährige Praxiserfahrung im Rettungsdienst unsere Mitglieder in hervorragender Weise auf den Ernstfall vorbereitet und die sehr viel Tipps für die Umsetzung des Gelernten geben konnte.


Monatsmeisterschaft Luftdruck November 2019
Schlagabtausch zwischen Dieter Bönsel und Frank Ester

Hart umkämpft war die Monatsmeisterschaft Luftdruck November 2019, die am 21.11.2019 im Schützenhaus stattfand. Letzten Endes waren es wohl die letzten 4 Schüsse mit 39 Ringen von Ester, die ihm mit nur einem Ring mehr als Sportwart Dieter Bönsel den Sieg brachten. Mit 387 von 400 möglichen Ringen gewann Ester zum 6. Mal den Monatsmeistertitel.
 
„Unserer Jugend sage ich im Training sehr oft, wie wichtig es ist, bis zum letzten Schuss hochkonzentriert zu sein und das die letzten Schüsse häufig entscheidend für einen Sieg sind. Es ist sehr schön, dass ich nun meine Worte mit einem Praxisbeispiel untermalen konnte“, sagte Ester unmittelbar nach der Veranstaltung.

Platz 3 belegte, wie im Vormonat, Hartmut Scheibe mit 371 Ringen. Neumitglied Patrick Sachs belegte mit 364 überraschend Platz 5, noch vor Bodo Grewe.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 12.12.2019 um 20:00 Uhr statt.


8. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Wichtiger Heimsieg gegen Wallernhausen

Einen wichtigen Heimsieg konnte die 2. Luftpistolenmannschaft am 20.11.2019 zu Hause gegen Wallernhausen einfahren. Mit 3 : 2 Punkten bei 1341 : 1332 Ringen gewann das Team um Mannschaftsführer Frank Ester, der sich nach einigen Jahren der Abstinenz in dieser Disziplin über den Wiedereinstieg von Rosemarie Winkler freute. Rosi’s Luftpistole hatte damals einen irreparablen Schaden erlitten, sodass sie nicht mehr mitschießen konnte.
Rosi’s Ehemann Lothar, der selbst den Schießsport bei der ESG betreibt, stellte nun einmal mehr seine Liebe zu Rosi unter Beweis: Er schenkte ihr eine Steyr LP 10 Luftpistole. Bereits nach einer sehr kurzen Eingewöhnungsphase konnte Rosi ihre Leistungen wieder reaktivieren und trug mit 333 Ringen in ihrem ersten Wettkampf wesentlich zum Heimsieg bei. Dadurch rückte sie in der Setzliste auf Rang 3 hinter Frank Ester und Markus König vor.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


7. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Die Punkte bleiben in Büdingen

Ohne Punkte im Gepäck beendeten die Schützinnen und Schützen der 2. Luftpistolenmannschaft den Auswärtskampf gegen Büdingen. Wenngleich Büdingen ein sehr schwieriger Gegner mit talentierten Jungschützen  ist, so hatte man sich doch aufgrund des äußerst knappen Ergebnisses in der Hinrunde einige Einzelpunkte ausgerechnet. Daraus wurde aus Sicht der Echzeller leider nichts, denn das Team verlor mit 5 : 0 Punkten bei 1288 : 1358 Ringen aus.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


4. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole
Auswärtssieg in Mackenzell

Am 13.11.2019 stand für die 1. Luftpistolenmannschaft im osthessischen Mackenzell der erste Auswärtswettkampf auf dem Plan. Die Gäste aus Echzell knüpften nahtlos an die Erfolge der letzten Wettkämpf an und besiegten die Gastgeber aus der Rhön deutlich mit 1 : 4 Punkten bei 1418 : 1445 Ringen.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


Aktivenabend
2.109,5 Arbeitsstunden wurden 2019 geleistet

Am 09.11.2019 hatte der Vorstand alle Mitglieder, die sich im laufenden Jahr durch tatkräftige Mitarbeit eingebracht hatten, zum Aktivenabend eingeladen. Wie bereits in den vergangenen Jahren, wurden hierzu auch alle Gründungsmitglieder, als Ausdruck des Dankes für die Verdienste um den Verein eingeladen.
In seiner Ansprache hob der Vorsitzende und Geschäftsführer, Frank Ester, die enorme Einsatzbereitschaft der Mitglieder hervor. So wurden im Zeitraum Januar bis Oktober 2019 insgesamt 2.109,5 Arbeitsstunden geleistet. Nur während des Neubaus des Schützenhauses in den 1970er Jahren wurden bisher mehr Arbeitsstunden geleistet. Im Vorjahr waren es bereits 1.994,5 Arbeitsstunden, 2017  insgesamt 1.260 Arbeitsstunden. Darin sind die geleisteten Stunden für die Wahrnehmung der Schieß- und Standaufsichten, die jährlich etwa 750 Stunden betragen, noch nicht enthalten.
Als Geste der Anerkennung wurden die 3 Mitglieder mit den meisten geleisteten Arbeitsstunden mit einer Urkunde geehrt. Darüber freuten sich Markus König (232,5 Stunden), Reinhold Stock (78,5 Stunden) und Hartmut Scheibe (73 Stunden).
Vorstandsmitglieder waren bei dieser Wertung selbstverständlich ausgenommen.


6. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Chancenlos gegen Titelverteidiger Schotten

Auch im Rückkampf gegen Titelverteidiger Schotten waren die Schützen der 2. Luftpistolenmannschaft chancenlos. Entsprechend deutlich fiel die Niederlage mit 5 : 0 Punkten bei 1295 : 1395 Ringen aus.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


5. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Hauchdünne Niederlage in Schwickartshausen

Die 5. Wettkampfrunde, die zugleich das Ende der Hinrunde einläutete,  war aus Sicht der 2. Luftpistolenmannschaft der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. geprägt von schicksalhaften Ereignissen, die erheblichen Einfluss auf den Abstiegskampf nahmen.
Das Team der ESG musste beim punktgleichen Team des SV Schwickartshausen an den Start gehen. Ähnlich wie im Wettkampf gegen Büdingen, verloren die Echzeller hauchdünn mit nur 4 Ringen Differenz. Nach den direkten Duellen hatte es 2 : 2 gestanden. Nach der Addition der erzielten Ringe hatten die Gastgeber jedoch 4 Ringe mehr aufzuweisen, sodass der Mannschaftspunkt mit 1327 : 1323 Ringen an Schwickartshausen und der Wettkampf mit 3 : 2 Punkten verloren ging.
Am Abend zuvor hatte die Mannschaft des SV Wallernhausen völlig überraschend auswärts gegen das Team der SG Büdingen gewonnen. Durch diesen Sieg haben die Echzeller im Kampf gegen den Abstieg wichtigen Boden verloren.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


 

3. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole

Kantersieg gegen den SV Pohl-Göns

Am 31.10.2019 fand im Gettenauer Schützenhaus der 3. Wettkampf der Oberligaschützen statt. Gestärkt durch den letzten Heimsieg ließen Florian Schmidt, Florian Weitz, Dieter Bönsel und Karl Hirsch der Mannschaft aus Pohl-Göns keine Chance. Die Echzeller gewannen ohne Punktverlust mit 5 : 0 Punkten und 1454 : 1445 Ringen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Deutsche Meisterschaften Luftgewehr Auflage in Dortmund 2019

Cornelia Hofmann Badea für Echzell am Start

Wenn es noch eines Zeichens bedurft hätte, dass Schießsport jung und fit hält, dann hätte man vom 26.10.2019 bis 27.10.2029 nach Dortmund blicken müssen: Dort gingen knapp 1.700 Seniorinnen und Senioren im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes bei der Deutschen Meisterschaft Luftgewehr Auflage an den Start.

Für die Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. startete am 27.10.2019 Cornelia Hofmann Badea.

Sie belegte vor den Augen ihrer mitgereisten „Familienfans“ Nora-Lee und Marcel in ihrer Altersklasse mit 313,10 von 327,00 möglichen Ringen einen beachtlichen Platz 86 von 282.

Der Vorstand gratuliert Cornelia ganz herzlich zu diesem Erfolg.


4.Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Heimniederlage gegen den SV Altenstadt

Die 2. Luftpistolenmannschaft empfing am Abend des 23.10.2019 die Schützen des SV Altenstadt. Altenstadt hat bisher keinen der Wettkämpfe verloren und gilt somit, gemeinsam mit dem Team des SV Schotten, als Titelfavorit. Obwohl die Altenstädter an Position 4 mit Christian Reisel einen Ersatzschützen aufstellen mussten, verlor Echzell mit 1297 : 1347 Ringen und 0 : 5 Punkten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole

ESG erfolgreich gegen Eifa

Nach der unerwarteten und knappen Auftaktniederlage haben die Luftpistolenschützen der ESG in der Oberliga im 2. Wettkampf einen deutlichen Heimsieg eingefahren. Mit 1454 : 1445 Ringen und 4 : 1 Punkten gewannen die Echzeller gegen die Mannschaft aus Eifa.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


1.Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole

Knappe Heimniederlage zum Saisonauftakt

Im ersten Wettkampf der neuen Saison musste die 1. Luftpistolenmannschaft auf heimischem Terrain gegen das Team des SV Tell Rückingen eine hauchdünne Niederlage hinnehmen. 3 Ringe im Mannschaftsergebnis fehlten am Ende des Abend, wodurch der Wettkampf mit 1444 : 1446 Ringen und 2 : 3 Punkten verloren ging.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


 

3. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Auswärtssieg gegen Wallernhausen

Nach zwei Niederlagen konnte die 2. Luftpistolenmannschaft am Abend des 14.10.2019 einen wichtigen Auswärtssieg gegen die Mannschaft des SV Wallernhausen einfahren. Das Team der ESG gewann mit 1335 : 1357 Ringen und 1 : 4 Punkten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Dr. Dietmar Glaub und Volker Glaub spenden Schaftböller ihres Vaters

Seit Mitte der 1980er Jahre gibt es bei der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. eine Traditionsböllergruppe, der auch der Gründungs- und Ehrenvorsitzende, Walther Glaub, angehörte. 1988 Reisten einige Vereinsmitglieder ins Salzburger Land, um sich dort einen Schaftböller, oder, wie man ihn dort nennt, einen Prangerstutzen von einem eingesessenen Büchsenmacher in Handarbeit fertigen zu lassen. Auch Walther Glaub ließ sich dort einen individuellen Schaftböller fertigen.

Die Söhne von Walther Glaub, Dr. Dietmar Glaub und Volker Glaub, die nach wie vor den Schießsport bei der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. aktiv ausüben und dem Verein äußerst verbunden sind, spendeten nun dem Verein den Schaftböller ihres Vaters.

„Wir fühlen uns geehrt, das Andenken von Walther Glaub durch die Überlassung des Böllers noch intensiver bewahren zu können, als dies ohnehin bereits der Fall ist. Mit diesem Böller werden wir zukünftig bei offiziellen Anlässen wie dem Königsschießen im Gedenken an Walther Glaub den ersten Salutschuss abgeben“, sagte der Vorsitzende Frank Ester.


Monatsmeisterschaft Luftdruck Oktober 2019

Karl Hirsch gewinnt nach eineinhalbjähriger Durststrecke

Ob es an der Trainingsjacke von Florian Schmidt lag, die Karl Hirsch trug, war leider nicht mehr aufzuklären: Jedenfalls präsentierte sich Karl rechtzeitig vor dem Start der Luftpistolenwettkämpfe in der Oberliga bei der am 10.10.2019 ausgetragenen Monatsmeisterschaft Oktober in Bestform.

Mit 389 von 400 möglichen Ringen gewann er den Monatsmeistertitel zum 4. Mal.

Platz 2 belegte Bodo Grewe mit 383 Ringen vor Hartmut Scheibe, der sich mit 382 Ringen über den 3. Platz freuen konnte.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 21.11.2019 um 20:00 Uhr statt.


Ferienspiele Herbst 2019

Erneut alle Plätze ausgebucht

Auch in den Herbstferien hatte die Echzeller Sportschützengemeinschaft der Jugendpflege der Kommunen Echzell, Reichelsheim, Florstadt und Wölfersheim wieder die Teilnahme an den Ferienspielen am Mittwoch der ersten Ferienwoche zugesagt.

Das Interesse der jungen Menschen war erneut erfreulich hoch, die Teilnahmeplätze für das Schießen mit dem Luftgewehr waren folgerichtig ausgebucht.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde des Trainerteams und der Betreuer, wurde den Gästen ein einleitender Film von etwa 4 Minuten Länge gezeigt. Anschließend stellten sich die jungen Gäste vor und schilderten ihre Beweggründe, sich für diese Veranstaltung anzumelden und mit welchen Erwartungen und Vorstellungen sie gekommen waren. Jugendleiter Frank Ester erläuterte den sehr interessierten Gästen den sicheren Umgang und die Techniken mit dem Sportgerät, bevor dann die Teilnehmer unter fachgerechter Anleitung der Betreuer ihre Fertigkeiten testen konnten.

Als Höhepunkt wurde am Ende der beiden Tage ein kleines Wettkampfschießen ausgetragen. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden, der Erstplatzierte zudem eine Medaille des Deutschen Schützenbundes.

Bei Getränken, Kuchen, Naschereien und allerlei fachlicher Fragen, teilweise im Beisein der Eltern, fand die Veranstaltung einen würdigen Ausklang.

Der Vorstand der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern für das Interesse sowie bei den Helferinnen und Helfern, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Platz: Brian Strelitz (Wölfersheim) mit 630 Ringen

2. Platz: Marvin Kutter (Florstadt) mit 486 Ringen

3. Platz: Leon Ziegler (Wölfersheim) mit 475 Ringen

4. Platz: Silas Meub (Echzell) mit 149 Ringen

5. Platz Leon David Gärtner (Reichelsheim) mit -67 Ringen


 

Jahrgangsschießen Kleinkalibergewehr 3 x 20

Nora-Lee Hofmann Badea startet für die ESG

Als eine von zwei Teilnehmerinnen in der Jugendklasse II, Jahrgang 2004 weiblich, startete Nora-Lee Hofmann Badea am 28.09.2019 beim Jahrgangsschießen in der Disziplin Kleinkalibergewehr 3 x 20 im Landesleistungszentrum Frankfurt am Main.

Eine Qualifizierung war für diesen Wettbewerb nicht nötig. Jedes teilnahmeinteressierte Mitglied eines Vereins des Deutschen Schützenbundes e.V., konnte durch den Verein zur Teilnahme gemeldet werden.

Am Ende des Wettbewerbs belegte Nora-Lee mit 525 Ringen den zweiten Platz. Platz eins ging an Chiara Künz vom SV 1967 Sulzbach-Taunus mit 534 Ringen