Weihnachtsfeier der Goldkehlchen des TV Gettenau
Friseurmeister Dieter Wolf verwandelt Schützenhaus in Dancefloor
Auch in diesem Jahr fand die Weihnachtsfeier der Goldkehlchen wieder im Schützenhaus in Gettenau statt. Nach einem üppigen Weihnachtsbüffet und diversen Weihnachtsliedern übernahm „DJ Herbert Glaub“ die Playbackbeschallung, die durch die „Quetschkomood“ von Norbert Wetzstein noch den letzten Schliff bekam.

Zu fortgeschrittener Stunde hielt es Friseurmeister Dieter Wolf nicht mehr auf dem Stuhl. Er forderte die Schriftführerin der Sportschützen, Carmen Matern, kurzerhand zum Tanz auf.
Was Wolf jedoch nicht wusste: Carmen Matern war in der Jugend als Amateurtänzerin aktiv und somit bestens gerüstet. Wie einst Patrick Swayze und Jennifer Gray im Kultfilm Dirty Dancing schwebten die beiden über das Schützenparkett.


 


Diese spontane Showeinlage unterstreicht einmal mehr die freundschaftliche Verbundenheit der beiden Vereine. Das Thekenteam der ESG bedankt sich bei den Freunden der Goldkehlchen ganz herzlich für den tollen, kurzweiligen Abend und die Präsente. Der Holzstern von Walter Allert, signiert von allen Teilnehmern, wird einen Ehrenplatz im Schützenhaus bekommen!


7. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole
Heimsieg gegen Windecken wird mit Vizemeistertitel belohnt
Im letzten Wettkampf der laufenden Wettkampfrunde in der Oberliga Ost, waren die Schützen des SC Windecken zu Gast in Gettenau. Bereits im Vorfeld stand fest: Wer diesen Wettkampf gewinnt ist Vizemeister.
Am Ende des Abends freuten sich die Echzeller über einen Heimsieg mit 3 : 2 Punkten bei 1440 : 1427 Ringen und über den Gewinn des Vizemeistertitels.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


10. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Heimsieg gegen Schwickartshausen sichert Klassenerhalt
Durch einen deutlichen Heimsieg und eine Saisonbestleistung von 1368 Ringen gegen das Team des SV Schwickartshausen, konnte sich die 2. Luftpistolenmannschaft den Klassenerhalt sichern und erreichte somit das gesetzte Saisonziel.
Die Echzeller gewannen mit 4 : 1 Punkten bei 1368 : 1298 Ringen.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


9. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Abstieg entscheidet sich erst im letzten Wettkampf
Am 27.11.2019 war die 2. Luftpistolenmannschaft der ESG zu Gast beim Team des SV Altenstadt, die mit dem SV Schotten um den Meistertitel ringt.
Die Altenstädter ließen auch an diesem Abend keine Zweifel über ihre Titelambitionen aufkommen und gewannen mit 5 : 0 Punkten bei 1356 : 1313 Ringen.
Die Abstiegsentscheidung fällt erst in der nächsten und zugleich letzten Wettkampfrunde. Sollte Wallernhausen gegen Büdingen verlieren und Echzell gegen Schwickartshausen gewinnen, ist der Klassenerhalt für Echzell gesichert. Verliert Echzell hingegen zu Hause gegen Schwickartshausen, steigt Echzell in die Bezirksklasse ab.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


5. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole
Rückschlag im Kampf um den Meistertitel
Einen Rückschlag im Kampf um den Meistertitel in der Oberliga Ost musste die 1. Luftpistolenmannschaft im osthessischen Rückers hinnehmen. Die Gäste aus Echzell verloren hauchdünn mit 3 : 2 Punkten bei 1421 : 1420 Ringen, also mit nur einem Ring Unterschied in der Mannschaftswertung.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


Ersthelferausbildung im Schützenhaus
DRK-Ausbilderin bildet Standaufsichten und die Jugendsprecher für den Notfall aus
Alle Standaufsichten ohne gültige Ersthelferausbildung sowie die Jugendsprecherin und deren Stellvertreter waren am 23.11.2019 in das Schützenhaus eingeladen, um an einer ganztägigen Ersthelferausbildung teilzunehmen.
Schützen, die Standaufsichtsdienste durchführen müssen als Ersthelfer ausgebildet sein, um im Notfall sicher Erste Hilfe leisten zu können. Diese Ausbildung, die alle zwei Jahre wiederholt werden muss und die auch für die Tätigkeit als Ersthelfer im Betrieb anerkannt wird, ist zugleich ein echter Mehrwert für den privaten Bereich, denn Notfälle und die Notwendigkeit zur Hilfeleistung sind nicht nur auf den Standaufsichtsdienst beschränkt.
In den Gruppenarbeiten mussten Verbände angelegt werden. Hier zeigten die anwesenden Mitglieder im wahrsten Sinne des Wortes „vollen Einsatz“.


 


Ebenso stand die Wiederbelebung durch Herzdruckmassage, Beatmung und den Einsatz eines AED Defibrillators auf dem Lehrplan. Hier begannen unsere Jugendsprecher mit den Reanimationsübungen am Dummy.


 


Der Verein stellt nun Überlegungen an, einen AED Defibrillator für das Schützenhaus anzuschaffen. "In unserem Schützenhaus werden nicht nur zahlreiche Meisterschaften ausgetragen, sondern auch Ortvereine kommen zu uns, um Übungsabende o.ä. durchzuführen. Vor diesem Hintergrund werden wir die Anschaffung eines AED Defibrillators ernsthaft in Betracht ziehen. Die Anschaffungskosten sind mit etwa 1.500,- Euro zwar nicht niedrig, wenn durch das Gerät jedoch nur ein Menschenleben gerettet werden kann, hat sich die Anschaffung meines Erachtens mehr als gelohnt", sagte der Vorsitzende Frank Ester am Ende der Veranstaltung, der eine Finanzierung über das Spendenportal für das Ehrenamt der Sparkasse Oberhessen "gut-fuer-oberhessen.de" beabsichtigt.
Unser besonderer Dank gilt der Ausbilderin, Monja Levin, vom DRK Ortverband Büdingen, die durch ihre langjährige Praxiserfahrung im Rettungsdienst unsere Mitglieder in hervorragender Weise auf den Ernstfall vorbereitet und die sehr viel Tipps für die Umsetzung des Gelernten geben konnte.


Monatsmeisterschaft Luftdruck November 2019
Schlagabtausch zwischen Dieter Bönsel und Frank Ester

Hart umkämpft war die Monatsmeisterschaft Luftdruck November 2019, die am 21.11.2019 im Schützenhaus stattfand. Letzten Endes waren es wohl die letzten 4 Schüsse mit 39 Ringen von Ester, die ihm mit nur einem Ring mehr als Sportwart Dieter Bönsel den Sieg brachten. Mit 387 von 400 möglichen Ringen gewann Ester zum 6. Mal den Monatsmeistertitel.
 
„Unserer Jugend sage ich im Training sehr oft, wie wichtig es ist, bis zum letzten Schuss hochkonzentriert zu sein und das die letzten Schüsse häufig entscheidend für einen Sieg sind. Es ist sehr schön, dass ich nun meine Worte mit einem Praxisbeispiel untermalen konnte“, sagte Ester unmittelbar nach der Veranstaltung.

Platz 3 belegte, wie im Vormonat, Hartmut Scheibe mit 371 Ringen. Neumitglied Patrick Sachs belegte mit 364 überraschend Platz 5, noch vor Bodo Grewe.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 12.12.2019 um 20:00 Uhr statt.


8. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Wichtiger Heimsieg gegen Wallernhausen

Einen wichtigen Heimsieg konnte die 2. Luftpistolenmannschaft am 20.11.2019 zu Hause gegen Wallernhausen einfahren. Mit 3 : 2 Punkten bei 1341 : 1332 Ringen gewann das Team um Mannschaftsführer Frank Ester, der sich nach einigen Jahren der Abstinenz in dieser Disziplin über den Wiedereinstieg von Rosemarie Winkler freute. Rosi’s Luftpistole hatte damals einen irreparablen Schaden erlitten, sodass sie nicht mehr mitschießen konnte.
Rosi’s Ehemann Lothar, der selbst den Schießsport bei der ESG betreibt, stellte nun einmal mehr seine Liebe zu Rosi unter Beweis: Er schenkte ihr eine Steyr LP 10 Luftpistole. Bereits nach einer sehr kurzen Eingewöhnungsphase konnte Rosi ihre Leistungen wieder reaktivieren und trug mit 333 Ringen in ihrem ersten Wettkampf wesentlich zum Heimsieg bei. Dadurch rückte sie in der Setzliste auf Rang 3 hinter Frank Ester und Markus König vor.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


7. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Die Punkte bleiben in Büdingen

Ohne Punkte im Gepäck beendeten die Schützinnen und Schützen der 2. Luftpistolenmannschaft den Auswärtskampf gegen Büdingen. Wenngleich Büdingen ein sehr schwieriger Gegner mit talentierten Jungschützen  ist, so hatte man sich doch aufgrund des äußerst knappen Ergebnisses in der Hinrunde einige Einzelpunkte ausgerechnet. Daraus wurde aus Sicht der Echzeller leider nichts, denn das Team verlor mit 5 : 0 Punkten bei 1288 : 1358 Ringen aus.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


4. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole
Auswärtssieg in Mackenzell

Am 13.11.2019 stand für die 1. Luftpistolenmannschaft im osthessischen Mackenzell der erste Auswärtswettkampf auf dem Plan. Die Gäste aus Echzell knüpften nahtlos an die Erfolge der letzten Wettkämpf an und besiegten die Gastgeber aus der Rhön deutlich mit 1 : 4 Punkten bei 1418 : 1445 Ringen.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 


Aktivenabend
2.109,5 Arbeitsstunden wurden 2019 geleistet

Am 09.11.2019 hatte der Vorstand alle Mitglieder, die sich im laufenden Jahr durch tatkräftige Mitarbeit eingebracht hatten, zum Aktivenabend eingeladen. Wie bereits in den vergangenen Jahren, wurden hierzu auch alle Gründungsmitglieder, als Ausdruck des Dankes für die Verdienste um den Verein eingeladen.
In seiner Ansprache hob der Vorsitzende und Geschäftsführer, Frank Ester, die enorme Einsatzbereitschaft der Mitglieder hervor. So wurden im Zeitraum Januar bis Oktober 2019 insgesamt 2.109,5 Arbeitsstunden geleistet. Nur während des Neubaus des Schützenhauses in den 1970er Jahren wurden bisher mehr Arbeitsstunden geleistet. Im Vorjahr waren es bereits 1.994,5 Arbeitsstunden, 2017  insgesamt 1.260 Arbeitsstunden. Darin sind die geleisteten Stunden für die Wahrnehmung der Schieß- und Standaufsichten, die jährlich etwa 750 Stunden betragen, noch nicht enthalten.
Als Geste der Anerkennung wurden die 3 Mitglieder mit den meisten geleisteten Arbeitsstunden mit einer Urkunde geehrt. Darüber freuten sich Markus König (232,5 Stunden), Reinhold Stock (78,5 Stunden) und Hartmut Scheibe (73 Stunden).
Vorstandsmitglieder waren bei dieser Wertung selbstverständlich ausgenommen.


6. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Chancenlos gegen Titelverteidiger Schotten

Auch im Rückkampf gegen Titelverteidiger Schotten waren die Schützen der 2. Luftpistolenmannschaft chancenlos. Entsprechend deutlich fiel die Niederlage mit 5 : 0 Punkten bei 1295 : 1395 Ringen aus.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


5. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole
Hauchdünne Niederlage in Schwickartshausen

Die 5. Wettkampfrunde, die zugleich das Ende der Hinrunde einläutete,  war aus Sicht der 2. Luftpistolenmannschaft der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. geprägt von schicksalhaften Ereignissen, die erheblichen Einfluss auf den Abstiegskampf nahmen.
Das Team der ESG musste beim punktgleichen Team des SV Schwickartshausen an den Start gehen. Ähnlich wie im Wettkampf gegen Büdingen, verloren die Echzeller hauchdünn mit nur 4 Ringen Differenz. Nach den direkten Duellen hatte es 2 : 2 gestanden. Nach der Addition der erzielten Ringe hatten die Gastgeber jedoch 4 Ringe mehr aufzuweisen, sodass der Mannschaftspunkt mit 1327 : 1323 Ringen an Schwickartshausen und der Wettkampf mit 3 : 2 Punkten verloren ging.
Am Abend zuvor hatte die Mannschaft des SV Wallernhausen völlig überraschend auswärts gegen das Team der SG Büdingen gewonnen. Durch diesen Sieg haben die Echzeller im Kampf gegen den Abstieg wichtigen Boden verloren.
Die Ergebnisse im Einzelnen:


 

3. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole

Kantersieg gegen den SV Pohl-Göns

Am 31.10.2019 fand im Gettenauer Schützenhaus der 3. Wettkampf der Oberligaschützen statt. Gestärkt durch den letzten Heimsieg ließen Florian Schmidt, Florian Weitz, Dieter Bönsel und Karl Hirsch der Mannschaft aus Pohl-Göns keine Chance. Die Echzeller gewannen ohne Punktverlust mit 5 : 0 Punkten und 1454 : 1445 Ringen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Deutsche Meisterschaften Luftgewehr Auflage in Dortmund 2019

Cornelia Hofmann Badea für Echzell am Start

Wenn es noch eines Zeichens bedurft hätte, dass Schießsport jung und fit hält, dann hätte man vom 26.10.2019 bis 27.10.2029 nach Dortmund blicken müssen: Dort gingen knapp 1.700 Seniorinnen und Senioren im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes bei der Deutschen Meisterschaft Luftgewehr Auflage an den Start.

Für die Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. startete am 27.10.2019 Cornelia Hofmann Badea.

Sie belegte vor den Augen ihrer mitgereisten „Familienfans“ Nora-Lee und Marcel in ihrer Altersklasse mit 313,10 von 327,00 möglichen Ringen einen beachtlichen Platz 86 von 282.

Der Vorstand gratuliert Cornelia ganz herzlich zu diesem Erfolg.


4.Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Heimniederlage gegen den SV Altenstadt

Die 2. Luftpistolenmannschaft empfing am Abend des 23.10.2019 die Schützen des SV Altenstadt. Altenstadt hat bisher keinen der Wettkämpfe verloren und gilt somit, gemeinsam mit dem Team des SV Schotten, als Titelfavorit. Obwohl die Altenstädter an Position 4 mit Christian Reisel einen Ersatzschützen aufstellen mussten, verlor Echzell mit 1297 : 1347 Ringen und 0 : 5 Punkten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole

ESG erfolgreich gegen Eifa

Nach der unerwarteten und knappen Auftaktniederlage haben die Luftpistolenschützen der ESG in der Oberliga im 2. Wettkampf einen deutlichen Heimsieg eingefahren. Mit 1454 : 1445 Ringen und 4 : 1 Punkten gewannen die Echzeller gegen die Mannschaft aus Eifa.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


1.Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Luftpistole

Knappe Heimniederlage zum Saisonauftakt

Im ersten Wettkampf der neuen Saison musste die 1. Luftpistolenmannschaft auf heimischem Terrain gegen das Team des SV Tell Rückingen eine hauchdünne Niederlage hinnehmen. 3 Ringe im Mannschaftsergebnis fehlten am Ende des Abend, wodurch der Wettkampf mit 1444 : 1446 Ringen und 2 : 3 Punkten verloren ging.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


 

3. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Auswärtssieg gegen Wallernhausen

Nach zwei Niederlagen konnte die 2. Luftpistolenmannschaft am Abend des 14.10.2019 einen wichtigen Auswärtssieg gegen die Mannschaft des SV Wallernhausen einfahren. Das Team der ESG gewann mit 1335 : 1357 Ringen und 1 : 4 Punkten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Dr. Dietmar Glaub und Volker Glaub spenden Schaftböller ihres Vaters

Seit Mitte der 1980er Jahre gibt es bei der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. eine Traditionsböllergruppe, der auch der Gründungs- und Ehrenvorsitzende, Walther Glaub, angehörte. 1988 Reisten einige Vereinsmitglieder ins Salzburger Land, um sich dort einen Schaftböller, oder, wie man ihn dort nennt, einen Prangerstutzen von einem eingesessenen Büchsenmacher in Handarbeit fertigen zu lassen. Auch Walther Glaub ließ sich dort einen individuellen Schaftböller fertigen.

Die Söhne von Walther Glaub, Dr. Dietmar Glaub und Volker Glaub, die nach wie vor den Schießsport bei der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. aktiv ausüben und dem Verein äußerst verbunden sind, spendeten nun dem Verein den Schaftböller ihres Vaters.

„Wir fühlen uns geehrt, das Andenken von Walther Glaub durch die Überlassung des Böllers noch intensiver bewahren zu können, als dies ohnehin bereits der Fall ist. Mit diesem Böller werden wir zukünftig bei offiziellen Anlässen wie dem Königsschießen im Gedenken an Walther Glaub den ersten Salutschuss abgeben“, sagte der Vorsitzende Frank Ester.


Monatsmeisterschaft Luftdruck Oktober 2019

Karl Hirsch gewinnt nach eineinhalbjähriger Durststrecke

Ob es an der Trainingsjacke von Florian Schmidt lag, die Karl Hirsch trug, war leider nicht mehr aufzuklären: Jedenfalls präsentierte sich Karl rechtzeitig vor dem Start der Luftpistolenwettkämpfe in der Oberliga bei der am 10.10.2019 ausgetragenen Monatsmeisterschaft Oktober in Bestform.

Mit 389 von 400 möglichen Ringen gewann er den Monatsmeistertitel zum 4. Mal.

Platz 2 belegte Bodo Grewe mit 383 Ringen vor Hartmut Scheibe, der sich mit 382 Ringen über den 3. Platz freuen konnte.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 21.11.2019 um 20:00 Uhr statt.


Ferienspiele Herbst 2019

Erneut alle Plätze ausgebucht

Auch in den Herbstferien hatte die Echzeller Sportschützengemeinschaft der Jugendpflege der Kommunen Echzell, Reichelsheim, Florstadt und Wölfersheim wieder die Teilnahme an den Ferienspielen am Mittwoch der ersten Ferienwoche zugesagt.

Das Interesse der jungen Menschen war erneut erfreulich hoch, die Teilnahmeplätze für das Schießen mit dem Luftgewehr waren folgerichtig ausgebucht.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde des Trainerteams und der Betreuer, wurde den Gästen ein einleitender Film von etwa 4 Minuten Länge gezeigt. Anschließend stellten sich die jungen Gäste vor und schilderten ihre Beweggründe, sich für diese Veranstaltung anzumelden und mit welchen Erwartungen und Vorstellungen sie gekommen waren. Jugendleiter Frank Ester erläuterte den sehr interessierten Gästen den sicheren Umgang und die Techniken mit dem Sportgerät, bevor dann die Teilnehmer unter fachgerechter Anleitung der Betreuer ihre Fertigkeiten testen konnten.

Als Höhepunkt wurde am Ende der beiden Tage ein kleines Wettkampfschießen ausgetragen. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden, der Erstplatzierte zudem eine Medaille des Deutschen Schützenbundes.

Bei Getränken, Kuchen, Naschereien und allerlei fachlicher Fragen, teilweise im Beisein der Eltern, fand die Veranstaltung einen würdigen Ausklang.

Der Vorstand der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern für das Interesse sowie bei den Helferinnen und Helfern, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Platz: Brian Strelitz (Wölfersheim) mit 630 Ringen

2. Platz: Marvin Kutter (Florstadt) mit 486 Ringen

3. Platz: Leon Ziegler (Wölfersheim) mit 475 Ringen

4. Platz: Silas Meub (Echzell) mit 149 Ringen

5. Platz Leon David Gärtner (Reichelsheim) mit -67 Ringen


 

Jahrgangsschießen Kleinkalibergewehr 3 x 20

Nora-Lee Hofmann Badea startet für die ESG

Als eine von zwei Teilnehmerinnen in der Jugendklasse II, Jahrgang 2004 weiblich, startete Nora-Lee Hofmann Badea am 28.09.2019 beim Jahrgangsschießen in der Disziplin Kleinkalibergewehr 3 x 20 im Landesleistungszentrum Frankfurt am Main.

Eine Qualifizierung war für diesen Wettbewerb nicht nötig. Jedes teilnahmeinteressierte Mitglied eines Vereins des Deutschen Schützenbundes e.V., konnte durch den Verein zur Teilnahme gemeldet werden.

Am Ende des Wettbewerbs belegte Nora-Lee mit 525 Ringen den zweiten Platz. Platz eins ging an Chiara Künz vom SV 1967 Sulzbach-Taunus mit 534 Ringen


 


Monatsmeisterschaft Luftdruck September 2019

Florian Schmidt gewinnt mit enormem Vorsprung zum 7. Mal

Relativ weit auseinander lagen die Ergebnisse, die im Rahmen der am 12.09.2019 stattgefundenen Monatsmeisterschaft von den Schützinnen und Schützen erzielt wurden.

Schlussendlich war es Florian Schmidt, der nach der Auswertung der Scheiben mit einem bärenstarken Ergebnis von 384 von 400 möglichen Ringen die Nase sehr weit vorne hatte und sich über seinen 7. Monatsmeistertitel seit Wiedereinführung des Wettbewerbs im September 2016, den er damals übrigens auch gewann, freuen konnte.

Auf Platz 2 schoss sich unser Ehrenmitglied Hartmut Scheibe mit 374 Ringen. Dass man trotz längerer Trainingspause vorne mitmischen kann, stelle Renate Hartmann eindrucksvoll unter Beweis. Sie belegte mit 369 Ringen Platz 3.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 10.10.2019 um 20:00 Uhr statt.


1. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Auftaktwettkampf beim Titelverteidiger Schotten geht verloren

Am 20.09.2019 startete die 2. Luftpistolenmannschaft der Echzeller Sportschützen in die Wettkampfrunde 2019 und traf auswärts gleich auf den Titelverteidiger Schotten.

Bereits bei einem Blick auf die Setzliste war klar, dass dort auch im diesem Jahr nicht mit einem Auswärtssieg gerechnet werden konnte. Am Ende des Abends reichte es folglich nicht für einen Sensationssieg – Das Team der SG Schotten gewann mit 1408 : 1295 Ringen und 5 : 0 Punkten.

Mannschaftsführer Frank Ester hatte, wie in den vorangegangenen Jahren auch, den Klassenerhalt als erklärtes Saisonziel ausgegeben. „Das Teilnehmerfeld ist in diesem Jahr nochmals stärker geworden, sodass es für unsere Mannschaft sehr schwer wird, die Klasse zu halten. Am Ende der Runde wird es entscheidend sein, wie wir uns gegen die Teams aus Wallernhausen und Schwickartshausen schlagen“.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


Vereinspokalschießen 2019

Zahlreiche neue Rekorde seit digitaler Ergebniserfassung

Mit 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 48 Mannschaften war auch in diesem Jahr der Zeitenplan beim traditionellen Vereinspokalschießen, dass am 21.09.2019 und 22.09.2019 im Schützenhaus der ESG stattfand, bis auf zwei Startplätze am Samstag ausgebucht.

In der Damenwertung stellten Teams des Landfrauenvereins Echzell I und der „Schneckenelf II“, mit je 373 Ringen einen neuen Rekord seit der Einführung der volldigitalen Auswertung, die im Jahr 2016 von Frank Ester und Daniel Stock programmiert wurde, auf.

Bei den Landfrauen traten Gudrun Hergenröther (80 Ringe), Michaela Saathoff (83 Ringe), Rebecca Schermuly (67 Ringe), Marion Mogk (77 Ringe) und Margit Völbel (66 Ringe) an. Für die Schneckenelf schossen Sabine Roos (75 Ringe), Melanie Kettenberger (90 Ringe), Heike Hoffschulz (67 Ringe), Nina Kettenberger (72 Ringe) und Sarah Krause (69 Ringe). Die Landfrauen siegten, weil sie sechs Zehner mehr geschossen hatten. Dritter wurden die Damen des Liederkranz 1847 Gettenau e.V.

Auch bei den Herren wurde der Rekord des Teams des Kultur- und Carnevalverein Bingenheim e.V. III aus dem Jahr 2017 eingestellt. Die Mannen des Feinschmeckerclubs Echzell I, bestehend aus Holger Glaub (91 Ringe), Benni Ullmann (83 Ringe), Thomas Hoppe (78 Ringe) und Christian Schmieder (76 Ringe), waren hier mit 401 Ringen siegreich. Die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Bingenheim I (384 Ringe) und des Kultur- und Carnevalverein Bingenheim e.V. I (380 Ringe) belegten die Plätze zwei und drei.

Bei den gemischten Teams behielt der TFC 1998 Echzell e.V. mit 383 Ringen die Oberhand. Daniela Bartelmus leistete mit 92 Ringen den größten Beitrag zum Sieg. Thorsten Bartelmus (80 Ringe), Jutta Roos (74 Ringe), Anke Pfeiffer (71 Ringe) und Bärbel Ester (66 Ringe) komplettierten das Siegergebnis. Die Mannschaften des Obst- und Gartenbauverein Echzell und der „Trimmkönige“ des TV 1903 Echzell e.V. waren am Ende des Wochenendes mit je 378 Ringen ringgleich auf Rang 2. Die Trimmkönige hatten hier zwei Zehner mehr geschossen und kamen somit auf Platz 2 vor dem Team des Obst- und Gartenbauverein Echzell.

Die Einzelwertung sicherte sich Mandy Rühl vom Obst- und Gartenbauverein Echzell. mit 92 Ringen und fünf Zehnern hauchdünn vor Daniela Bartelmus vom TFC 1998 Echzell e.V., die ebenfalls 92 Ringe, jedoch nur vier Zehner schoss. Dritter wurde Holger Glaub (91 Ringe) vom Feinschmeckerclub Echzell. Holger Glaub konnte leider an der Siegerehrung nicht teilnehmen. Für ihn nahm sein Vater Horst den Pokal entgegen.

Die Laterne in der Kategorie „Bester von hinten“ ging mit stolzen 23 Ringen an den letztplatzierten Teilnehmer Oli Schwab, der zudem noch einen Gutschein über einen Trainingstag mit dem Trainerteam der ESG einschließlich Munition erhielt.

Frank Ester bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei allen Helferinnen und Helfern. Besonders erfreut zeigte sich Ester, dass mit CDU und SPD auch zwei der drei Fraktionen der Gemeindevertretung und mit Hans- Hermann Stete auch ein Mitglied des Gemeindevorstands am Vereinspokalschießen teilnahmen. „In Zeiten, in denen es den Sportschützen hierzulande leider immer schwerer gemacht werde, diesen Sport auszuüben, sei es besonders erfreulich zu wissen, dass die Politik in Echzell hinter den Echzeller Sportschützen stehe“, sagte Ester. Ester bezeichnete zugleich die hohe Teilnehmerzahl als einen Ausdruck der starken Vereinskultur in Echzell. Darauf könne Echzell sehr stolz sein.

Alle Mannschaftsergebnisse des Vereinspokalschießens 2019 im Einzelnen:


2. Wettkampfrunde der Bezirksliga, Disziplin Luftpistole

Hauchdünne Niederlage beim ersten Heimwettkampf gegen Büdingen

Eine hauchdünne Niederlage musste die zweite Luftpistolenmannschaft der ESG am 25.09.2019 beim ersten Heimwettkampf der laufenden Saison gegen das Team der Büdinger Schützengesellschaft 1353 e.V. hinnehmen.

Mannschaftsführer Frank Ester, der auf einer der 10 Wertungsscheiben nur 26 von 40 möglichen Ringen schoss, übernahm die Verantwortung für die Heimniederlage und entschuldigte sich bei seinem Team. Im direkten Duell gegen Lisa-Marie Schinzel schoss Ester trotz dieses Fauxpas noch 350 Ringe. Lisa Marie schoss mit 352 Ringe jedoch 2 Ringe mehr als Ester, wodurch dieser entscheidende Wettkampfpunkt an Büdingen ging.

In der Mannschaftwertung werden die Ringzahlen aller Schützen einer Mannschaft addiert. Hier fehlten Echzell mit 1363 : 1367 Ringen am Ende zusätzlich 5 Ringe. So ging der Wettkampf mit 2 : 3 Punkten zugunsten der Büdinger aus.

Die Ergebnisse im Einzelnen:


7. Wettkampfrunde der Oberliga Ost, Disziplin Kleinkaliber Sportpistole

Sieg gegen Windecken sichert der ESG zum Saisonende Tabellenplatz 2

Nach einem Auswärtssieg im siebten und letzten Wettkampf sicherten sich die Echzeller Sportpistolenschützen in der Oberliga Ost den zweiten Tabellenplatz.

Angesichts des starken Teilnehmerfeldes ist dies eine hervorragende Leistung.

Der Vorstand gratuliert den Schützen ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Die Ergebnisse in Einzelnen:


Königsschießen 2019

Neumitglieder bei Erwachsenen und Jugend erfolgreich

Neumitglied Dominik Thonig ist der 39. Schützenkönig in der Geschichte der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. Thonig jährige brachte am 10.08.2019 um 17:44 nach 192 abgegebenen Schüssen den Königsadler zu Fall.

1. Ritter wurde Frank Ester nach 71 Schüssen, Rudolf Stadnik nach 77 Schüssen 2. Ritter. Rosemarie Winkler errang nach Abgabe des 79. Schusses den Ersatzrittertitel.

Hart umkämpft war der Titel bei der Echzeller Schützenjugend, die auch in diesem Jahr wieder mit dem Luftgewehr mit einen eigenen Schützenvogel teilnahm.

Neumitglied Lynne Disser schoss den Adler nach 26 Schüssen vom Stamm und löste somit die zweifache Jugendschützenkönigin, Carolin Schwalb, ab, die nun als 1. Ritter in der Königsfamilie vertreten ist. Tobias Fischer verteidigte auch in diesem Jahr den 2. Ritter erfolgreich.

Die Echzeller Traditionsböllergruppe gab daran anschließend zu Ehren der Königsfamilien Salutschüsse ab, bevor die Festgesellschaft das vom scheidenden Schützenkönig, Reinhold Stock, bereitgestellte Buffet und die entsprechenden Kaltgetränke des Schützenkönigs genießen konnte.

Die Proklamation der Königsfamilie erfolgte im Rahmen des Echzeller Schützenfestes mit Schützenausmarsch am nächsten Tag.


Schützenausmarsch mit Schützenfest

Gelungene Veranstaltung mit steigendem Zuspruch

Bei bestem Wetter setzte sich gegen 10:30 Uhr der über 110 Personen zählende Festzug, angeführt von einem Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Echzell, dem Fahnenträger der Echzeller Sportschützen, Dominik Thonig, Bürgermeister Wilfried Mogk mit Gattin sowie etwa 20 Mitgliedern der ESG, gefolgt von den Musikerinnen und Musikern des Musikvereins Echzell 1893 e.V. und den Delegationen der 8 Schützenvereinen aus dem Schützenbezirk 29 und dem Vogelsberg, in Richtung Gettenauer Ortskern in Marsch.

Der Musikverein sorgte durch anspruchsvolle und traditionsreiche Klänge für die passende Untermalung und lockte dadurch unweigerlich die Bürgerinnen und Bürger an die Fenster und auf die Straßen.

Am Haus unserer Ehrenmitglieder Brigitte und Reinhold Möser wurde auch in diesem Jahr wieder Rast gemacht, um die Beiden, die unbeschreiblich viel für den Echzeller Schützenverein getan haben, am Geschehen teilhaben zu lassen. Rührende Szenen spielten sich ab, als der Musikverein zu Ehren von Reinhold und Brigitte die „Schützenliesel“ spielten.

Wieder am Schützenhaus angekommen warteten diverse Speisen und Getränke auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Erfreulicherweise waren auch einige Ortsbürger der Einladung gefolgt, sodass sogar die im Außenbereich aufgestellten Festzeltgarnituren zeitweise nicht ausreichten.

Nach einer Ansprache des Vorsitzenden und Geschäftsführers, Frank Ester, nahm Bürgermeister Wilfried Mogk die Proklamation des neuen Schützenkönigs, Dominik Thonig, vor. Sodann überreichte Kreisehrenschützenmeister Horst Bonrad der Jugendschützenkönigin, Lynne Disser, die Jugendkönigskette.

Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei den anwesenden Gästen und Vereinen, sowie bei allen Mitgliedern der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V., die durch ihr tatkräftiges Engagement ein Gelingen dieser Veranstaltung erst möglich gemacht haben.

Unser ganz besonderer Dank gilt Jan Rudel, Thomas Wettig und Bernd Ostheim von der Freiwilligen Feuerwehr Echzell, die in vorbildlicher Weise die Verkehrssicherung unseres Festzuges durchgeführt haben.

Unser ganz besonderer Dank gilt gleichermaßen unseren Freundinnen und Freunden des Musikvereins Echzell 1893 e.V. für den fulminanten musikalischen Rahmen.


Schützen ehren Musikverein Echzell 1893 e.V. mit Hessischer Verdienstnadel in Silber

Der Vorsitzende und Geschäftsführer Frank Ester verlieh im Rahmen des diesjährigen Schützenfestes im Namen der Präsidentin des Hessischen Schützenverbandes e.V. dem Musikverein Echzell 1893 e.V. die Hessische Verdienstnadel in Silber.

Diese Verdienstnadel ist die zweithöchste Auszeichnung, die für Institutionen oder Personen, die kein Mitglied in einem Verein des Hessischen Schützenverbandes e.V. sind, verliehen werden kann.

In seiner Laudatio unterstrich Ester einmal mehr, wie wichtig es sei, dass die Ortsvereine zusammenhalten und die Kontakte untereinander pflegen. „Inzwischen ist eine echte Vereinsfreundschaft entstanden, die nun durch die Verleihung der Silbernen Verdienstnadel des Hessischen Schützenverbandes e.V. entsprechende Würdigung fand“, so Ester weiter.


Monatsmeisterschaft Luftdruck August 2019

Bodo Grewe hat die Nase vorn

Bodo Grewe, der zuletzt im November 2018 die Monatsmeisterschaft für sich entscheiden konnte, hat am 15.08.2019 mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einem Ring, seine 4. Monatsmeisterschaft gewonnen. Hierfür reichten ihm 335 Ringe.

Dieter Bönsel belegte mit 334 Ringen Platz 2 vor Ehrenmitglied Hartmut Scheibe, der 330 Ringe schoss.

Die nächste Monatsmeisterschaft findet am Donnerstag, 12.09.2019 um 20:00 Uhr statt.


Deutsche Meisterschaften in München 2019

Echzeller Sportschützen in unterschiedlichen Funktionen dabei

Mit über 6000 Sportlern zählt die Deutsche Meisterschaft der Sportschützen zu den größten Sportveranstaltungen in Deutschland (zum Vergleich: Bei den Olympischen Winterspielen 2018 waren knapp 3.000 Athleten am Start)

Auch in diesem Jahr waren Mitglieder der Echzeller Sportschützengemeinschaft e.V. wieder in unterschiedlichen Funktionen bei den Deutschen Meisterschaften in München vertreten.

Unsere Jugendschützinnen Fabienne Nauseda (Luftgewehr 20 Schuss) und Nora-Lee Hofmann Badea (Kleinkalibergewehr 3 x 20) qualifizierten sich erstmals für eine Deutsche Meisterschaft. Zielsetzung der Beiden war hier ganz klar den Erfolg der Teilnahme, der nur wenigen der 1,4 Millionen Sportschützen im Deutschen Schützenbund e.V. leistungsmäßig vergönnt ist, zu genießen und nicht den letzten Platz zu belegen. Beeindruckt von dem Umfeld und verständlicherweise entsprechend nervös gingen die beiden an den Start.

Am Ende der Wettkämpfe landeten beide Sportlerinnen zwar im hinteren Tabellenbereich, das gesetzte Ziel nicht den letzten Platz zu belegen, wurde jedoch von beiden deutlich erreicht.


Frank Ester als einer von 20 Hessischen Kampfrichter in München mit dabei

Auch Frank Ester hatte sich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften mit der Luftpistole qualifiziert. Er verzichtete jedoch aus Gründen der Neutralität auf einen Start, denn der Deutsche Schützenbund hatte Ester als einen von insgesamt rund 20 hessischen Lizenzkampfrichtern eingeladen.

Er besetzte in seiner Kampfrichterfunktion eines der 8 Regiepults in der Luftdruckhalle mit 100 Schießständen und war zugleich für den ordnungsgemäßen und regelkonformen Ablauf der jeweiligen Disziplinen verantwortlich.

Für sein Engagement bei den Meisterschaften erhielt Ester als Dank vom Deutschen Schützenbund eine Goldmedaille.


Persönliches Meeting mit der Geschäftsführung der Firmen Anschütz und der ahg Anschütz Handels GmbH

Am letzten Meisterschaftswochenende reisten Jugendtrainerin Carmen Matern und der Jugendschütze Tobias Fischer, gemeinsam mit seinen Eltern, nach München. Frank Ester, dessen Dienst an diesem Wochenende endete, nutze seine weitreichenden Kontakte, um Tobias und seinen Eltern einen tiefgreifenden Eindruck, auch hinter die Kulissen der Veranstaltung, zu ermöglichen.

So absolvierte Tobias u.a. beim Bundestrainer Wissenschaft und seinem Team einen Leistungstest, der ihm einmal mehr sein schießsportliches Talent bescheinigte.

Als Höhepunkt des Wochenendes arrangierte Ester ein persönliches Meeting mit den Geschäftsführern der Firmen Anschütz und der ahg Anschütz Handels GmbH. Zu beiden Unternehmen pflegt Ester einen engen Kontakt. Zugleich unterstützen die „Herren Anschütz“ die Echzeller Jugendmitglieder Carolin Schwalb und Tobias Fischer.

Zum Abschluss des Wochenendes wurden die mitgebrachten Sportgeräte von Frank Ester, Florian Schmidt und Tobias Fischer einem Munitionstest unterzogen und dabei die individuell passende Munition ausgehändigt.